Menü+

nr. 114: Reformpartnerschaft Steiermark

stvp12_politicum-114_cov.indd

Die „Reformpartnerschaft Steiermark“ ist in Österreich in vieler Munde und wird mittlerweile auch im Ausland wahrgenommen. Was geht da vor in der Steiermark? Handelt es sich bloß um eine besonders erfolgreiche politische Rhetorik und Symbolik – oder passiert da tatsächlich etwas Unerwartetes und Neues?

Zu Wort kommen in diesem politicum neben der Doppelspitze des Landes, LH Voves und 1. LH-Stv. Schützenhöfer, zum einen Verwaltungsbeamte, die in den einzelnen Bereichen jeweils entscheidend an den Reformprozessen beteiligt sind, ebenso aber auch Vertreter der anderen Verhandlerseite, wie etwa Personalvertretung, Gemeinde- und Städtebund, Regionalpolitiker und Vertreter von Sozialorganisationen, die sich durchaus auch kritisch äußern, wodurch auch ein pluralistisches Bild des Reformprozesses ermöglicht werden soll. Vertreter der Bundesparteien wurden eingeladen, in einem überregionalen Kontext Gedanken zur Reformpolitik darzulegen. Zwei Beiträge journalistischer sowie politikwissenschaftlicher Provenienz runden das Heft ab.

(Auszug aus dem Editorial des politicum 114; Autor: Klaus Poier)

 

Lesen Sie jetzt online:

pdf2

Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0