Menü+

nr. 111: Sicherheit

111

Schon grundsätzlich zählt Sicherheit zu den wichtigsten Bedürfnissen der Menschen. In den letzten Jahren ist dies auch wieder verstärkt ins Bewusstsein getreten, was sich auch in diesbezüglichen Umfragen zeigt, in denen bei den Sorgen der Bürgerinnen und Bürger jene um die Sicherheit zumeist im Spitzenfeld liegt. Dafür sind freilich vor allem auch die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahre – von 9/11 bis hin zur Weltwirtschaftskrise – verantwortlich.

In politicum 111 finden sich interessante und facettenreiche Beiträge unter anderem zur Frage, was die Menschen unter Sicherheit verstehen, zu Aspekten der innneren Sicherheit und Kriminalität, zu Fragen des Terrorismus, zur außenpolitischen, europäischen und militärischen Sicherheit, zur wirtschaftlichen und sozialen Sicherheit, insbesondere auch Arbeitsplatzsicherheit, zur Sicherheit für Unternehmen und zur Frage, wie sicher unser Geld ist, zur Sicherheit der Umwelt und unseres Lebensraumes, zu Katastrophen und deren Folgen, zur Sicherheit der Technik, zur Sicherheit im Verkehr und in der Medizin, zur Sicherheit im Internet, zur Sicherheitsforschung und schließlich zu Fragen des „Sicherheitsgefühls“ im Zusammenhang mit Krankheit und Tod. Statements junger Steirerinnen und Steirer zu ihrem persönlichen Sicherheitsempfinden runden das Heft ab.

(Auszug aus dem Editorial; Autor: Klaus Poier)